Myoreflextherapie

Hilfe zur Selbstregulation:

Schmerzen sind der Ausdruck einer Störung des körperlichen Gleichgewichtes in jeder Hinsicht. Störung eines Muskels heißt auch immer Störung einer ganzen Muskelkette, das bedeutet Schmerzort und Schmerzursache müssen nicht identisch sein.

Die stereotype Antwort eines Muskels auf einen Reiz ist die lokale Spannungserhöhung.

Genau hier setzt die Vorgehensweise des Myoreflextherapeuten an.

Er stimuliert den Muskel an seinem myofaszialen Maximalpunkt (aus der Neuraltherapie auch als Triggerpunkt bekannt) durch manuellen Druck und versetzt ihn in einen Reizzustand, somit bewirkt er die unmittelbare Lösung der zu hohen Grundspannung (Hypertonie) im Muskel/Muskelsystem.

Das Ergebnis ist eine Entlastung der Gelenke und Weichteilstrukturen und somit das Abklingen der Beschwerden und die Wiederherstellung einer funktionstüchtigen, schmerzfreien Beweglichkeit.

Weiterführende Informationen zur Myoreflextherapie erhalten Sie unter dem Menüpunkt „Therapiespektrum“ auf meiner Webseite.